Reitsport mit Hund


Sehr viele Reiter sind auch Hundehalter.

Pferd und Hund so aneinander zu gewöhnen und beide so auszubilden, dass gemeinsame Ausritte zu einem schönem Ausflug werden,
kann man im Bereich Reitbegleithund oder Horse & Dog Trail erlernen.

Bei dieser Ausbildung wird eine gute und harmonische Zusammenarbeit von Pferd, Reiter und Hund erlernt.
Die Auffassungsgabe, die Wahrnehmungsfähigkeit, die Intelligenz und das Konzentrationsvermögen werden gesteigert.
Das Selbstbewusstsein und die innere Ausgeglichenheit werden gestärkt.
Generell gelten sportliche, lauffreudige Hunde mit großem Bewegungsdrang und Freude an der gemeinsamen Bewegung als ideale Reitbegleithunde.

Ein Reitbegleithund muss etwas mehr können, als ein Absolvent der Begleithundeausbildung.
Einige Reiterverbände, wie die VFD bieten Ausbildungen und Kurse für Reitbegleithunde an.
Man kann ohne Pferd an jedem normalen Begleithundekurs der örtlichen Hundevereine teilnehmen.

Vor dem ersten gemeinsamen Ausritt steht viel Arbeit. Hund und Pferd müssen genügend Zeit erhalten, sich aneinander zu gewöhnen.
Natürlich sollte man nicht nur gut ausgebildet sein, auch eine gute Ausrüstung begünstigt einen stressfreien Ausritt.
Reiterzubehör wie z. B. Reitsportartikel, Pferdezubehör, Reiterbedarf und Reitsportzubehör, wie Halfter, Trensen, Leinen ekommt man in einem guten Geschäft für Reitsport.